Skip to content

Biologisches Zentrum

Umweltbildung im Kreis Coesfeld

Informationen für Gartenfreunde

Anlegen von Blumenwiesen oder blühenden Säumen im Siedlungsbereich

Insektenfreundlicher Garten im Frühling



Das Silberblatt (Lunaria annua), auch Mondviole genannt, ist anders, als der lateinische Name angibt, eine zweijährige Pflanze. Einmal im Garten, sät sie sich selbsständig aus, ohne stark zu wuchern. Die Pflanze dient dem Aurorafalter als Raupen-Futterpflanze. Die Blüte wird von Schmetterlingen und Bienen besucht. Später im Jahr können die silbrigen Fruchtstände für die Floristik verwendet werden. Auch die noch grünen Fruchtstände der Pflanze sind dekorativ und für die Vase geeignet.

 

Geflecktes Lungenkraut (Pulmonaria officinalis) blüht im Frühling in der Krautschicht unserer (Laub)wälder. In Staudengärtnereien sind auch züchterisch bearbeitete Sorten erhältlich. Wildbienen, Schmetterlinge und Schwebfliegen nutzen das Nahrungsangebot der Blüten.

 

Der Großblütiger Beinwell (Symphytum grandiflorum) stammt aus der Kaukasusregion und ist als ausbreitungsfreudiger Bodendecker an halbschattigen Standorten im Garten zu verwenden. Wie beim Echten Beinwell wird die Blüte von Bienen und Hummeln besucht.

Insektenhotel & Co.


Wildbienen profitieren von Nisthilfen, die unter dem Namen "Insektenhotel" auch von unterschiedlichen Anbietern verkauft werden. Wer eine Wildbienennisthilfe selber bauen möchte, findet hier eine Anleitung.

Auf einigen Internetseiten werden "Lockstoffe für Insektenhotels" angeboten. Von diesen raten wir dringend ab. Im besten Fall sind die Lockstoffe nutzlos, da sich die Wildbienen ausschließlich optisch orientieren, um Nischen zur Eiablage zu finden. Ob Wildbienen geschädigt werden, wenn der vorgetäuschte Blütenduft sie zu einem vermeintlichen Futterplatz lockt, ist unklar, aber nicht auszuschließen.

Linkliste zum Insektenfreundlichen Garten

Buchsbaumzünsler

  Infoblatt zum Buchsbaumzünsler

Offene Gärten 2018



98 Gärten in Westfalen öffnen in diesem Jahr ihre Pforten für Besucher und Besucherinnen - hier geht es zur Internetseite "Offene Gärten in Westfalen" von Winfried Rusch mit allen Orten und Terminen.


Urbanes Gärtnern

 Literatur- und Linkliste zur Fortbildung Urbanes Gärtnern

Buchempfehlungen

Neu erschienen ist das Naturgartenbaubuch von Fritz Hilgenstock und Reinhard Witt. Bezug direkt beim Naturgarten Verlag Ottenhofen.